• CORPORATE PUBLISHING

    Fontane.200 | Orte

    Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Brandenburg

    2019 feiert Brandenburg das Fontanejahr unter dem Motto „fontane.200“. Mit Ausstellungen und Veranstaltungen wird hier an des Werk und das Wirken des am 30. Dezember 1819 in Neuruppin geborenen Dichters erinnert.  

    Seine Gedichte wurden schon nach ihrer Erstveröffentlichung hundertfach in Zeitungen nachgedruckt und finden sich seit Generationen in Lesebüchern – ein Grund für deren Popularität. Die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ sind das Maß aller Dinge der Brandenburg-Publizistik. Seine Frauenfiguren, namentlich Effi Briest, für die es ein märkisches Vorbild gibt, bewegen Leser bis heute. 

    Fontane betrachtete unser Land wie unter einem Vergrößerungsglas. Kaum jemand vor und nach ihm kam dem Denken und Fühlen der Brandenburger so nahe wie er. In seinen Romanen und natürlich in seinen „Wanderungen“ trifft man auf jede Menge echter Märker, so wie sie im Kern bis heute geblieben sind, obwohl die Mark ein „Kolonialland“ ist – auch ein Zitat des Hugenotten-Abkömmlings. Wer Brandenburg und die Brandenburger besser verstehen will, sollte also Fontane zur Hand nehmen.

    Brandenburg stellt sich mit großem Engagement der Bewahrung des Erbes dieses vielschichtigen Autors. Das Fontane-Archiv in Potsdam beherbergt die umfangreichste Sammlung zu seinem Leben und Werk. Die wichtigste Fontane-Edition, die 1994 begonnene „Große Brandenburger Ausgabe“ des Aufbau Verlags, nutzt die Ressourcen dieses Gedächtnisorts.

    Etliche Autoren sind inzwischen Fontanes Spuren gefolgt. Sie haben in seiner Nachfolge ihre eigenen Reisen durch Brandenburg beschrieben. Vor allem aber sind es Leser des Originals der „Wanderungen“, die sich auf den Weg machen, um dem Dichter vor Ort nachzuspüren oder auch nachzuprüfen, was sich seit damals verändert hat – oder eben nicht. Man findet die Orte aus den „Wanderungen“, die von ihm beschriebenen Schlösser und Herrenhäuser. Der Spreewald oder die Märkische Schweiz haben ihren besonderen Reiz bewahrt. Es gibt die Vorbilder der Schauplätze aus seinen Romanen, zum Beispiel aus „Effi Briest“ oder aus dem „Stechlin“.

    Aber am besten ehren wir Fontane, indem wir seine Bücher lesen und über ihn diskutieren. Fontane hätte das am meisten gefreut.

    Medium: 

    Themenkalender/Wandkalender, Format: DIN A2, Umfang: 28 Seiten, Auflage: 10.000 St.

    Leistungen: 

    Bildredaktion, Bildbearbeitung, Gestaltung, Prepress, Druckproduktion, Logistik

© BlockDesign Kommunikation & Medien (2019)